Psychosomatik

Wenn die Seele weint, schreit der Körper. Psychosomatische Beschwerden sind keine „eingebildeten“ Krankheiten, sondern der körperliche Ausdruck einer seelischen Notlage. Psychosomatischen Beschwerden können  dir als wichtige Wegweiser dienen, die dich auf eine innere Not bzw. einen psychischen Konflikt hinweisen. Diese „Hinweise“ können sehr unterschiedlich aussehen:

  • Somatoforme Störungen (z.B. Schluck- und Atemstörungen, Magen-Darmstörungen, Herzbeschwerden, Missempfindungen, Schmerzen)

  • Chronische internistische Erkrankungen (z.B. Asthma, Autoimmunerkrankungen, Bluthochdruck, Colitis ulcerosa, Morbus Crohn)

  • Tinnitus, Hyperakusis

  • u.v.m.

Gemeinsam können wir die  „Botschaften der Seele“ entschlüsseln und nach Lösungsmöglichkeiten suchen. Wenn deine Seele zur Ruhe kommt, braucht dein Körper nicht mehr zu schreien.