Das Wort Hypnose leitet sich aus dem altgriechischen „Hypnos“ ab und bedeutet Schlaf. Der hypnotische Zustand ist aber keineswegs ein Schlaf. Sie befinden sich eher zwischen Wachsein und Schlaf. Sie sind körperlich vollkommen entspannt, während Sie geistig hoch konzentriert und aufmerksam sind. Sie fühlen sich wohl. Geräusche von außen nehmen Sie wahr, aber sie stören nicht. In diesem entspannten Zustand könne Sie innere Gefühle, Denkweisen und Verhaltensmuster verstehen und auch dauerhaft positiv verändern.

 

Warum Hypnose

Sie können sich das Unterbewusstsein wie einen großen Speicher vorstellen. Dort sind alle bisher erlebten Erfahrungen, Gefühle und Erlebnisse gespeichert, sowohl aus diesem Leben als auch aus vergangenen.  

Aus diesen Erfahrungen hat ihr Unterbewusstsein Verhaltensmuster geformt, die es immer wieder anwendet, wenn Sie in eine ähnliche Situation kommen.

Manche davon stören oder blockieren uns oder passen nicht mehr zu unserem heutigen Leben.

Hypnose kann Ihnen dabei helfen, unerwünschte Verhaltensmuster zu verändern, damit Sie in Zukunft bei ähnlichen Situationen anders reagieren können.

Jeder Mensch ist einzigartig, daher ist es wichtig, die Hypnosesitzung speziell auf Ihre Probleme, Bedürfnisse und Wünsche anzupassen.

Hypnose ist eine der effektivsten und wirksamsten Methoden der Psychotherapie und ist seit 2006 als Therapiemethode anerkannt.

Damit wir Veränderungen erreichen können, ist Teamarbeit notwendig. Es ist leider eine falsche Vorstellung, dass in der Sitzung ein „Schalter umgelegt“ oder „etwas umprogrammiert“ wird, damit Sie an Ihr Ziel kommen. Wenn Sie allerdings bereit sind, sich auf die Hypnose und die Veränderung einzulassen und aktiv mitarbeiten, können Sie gute Erfolge erzielen. Ich unterstütze und begleite Sie auf diesem Weg.

Natürlich gibt es – wie bei jeder Therapiemethode – bestimmte Kontraindikationen. Diese schließe ich durch eine gründliche Anamnese aus oder leite Sie zu entsprechenden Kollegen weiter.

Eine umfassende, kompetente und individuelle Beratung stellt die Grundlage für eine Behandlung dar. Dabei nehme ich mir ausreichend Zeit, um gezielt auf Ihre Bedürfnisse, Ängste und Beschwerden einzugehen. Gemeinsam erarbeiten wir Lösungen, die sich dauerhaft in Ihrem Alltag bewähren und zu einer langfristigen Änderung Ihrer Verhaltensmuster führen

Hypnose kann u. a. angewendet werden bei:

 

Allergien/Heuschnupfen

Angststörungen/Phobien

Asthmaprobleme

Blockadenlösung

Charisma Stärkung

Depressionen und Burnout

Gewohnheiten ablegen/ändern

Gewichtsreduzierung

Persönlichkeitsbildung

Aufarbeiten traumatischer Erlebnisse

Immunsystemerkrankungen

Lampenfieber

Leistungssteigerung

Prüfungsängste

Raucherentwöhnung

Lernunterstützung

Schlafstörungen

Selbstbewusstsein stärken

Stressbewältigung

uvm.

Vorurteile über Hypnose, die mir täglich in meiner Praxis begegnen!

1. Vorurteil:
„In Trance bin ich vollkommen willenlos ausgeliefert.“

 

Falsch! Du hast zu jeder Zeit die volle Kontrolle über dich und deinen Körper. Es ist jederzeit möglich einfach die Augen zu öffnen, Bedenken zu äußern, Fragen zu stellen oder einfach aufzustehen und die Hypnosesitzung aus eigenem Willen zu beenden.

2. Vorurteil:
„In Hypnose wird mir ein fremder Willen aufgezwungen.“

Falsch! Du behältst stets deinen freien Willen. Unter Hypnose lässt sich immer nur dein eigener Wunsch verstärken.

3.Vorurteil:
„Was ist, wenn ich nicht mehr aus der Trance zurückkomme oder stecken bleite?“

Du musst nicht „zurück kommen“, da du auch nicht „weg“ sein wirst. Hypnose ist ein ganz natürlicher Zustand auf den du dich freiwillig einlässt und kannst ihn somit auch einfach beenden, wenn du es möchtest.

4. Vorurteil:
„Man kann sich danach an nichts mehr erinnern.“

Das kann mit unter bei sehr tiefen Trancezuständen vorkommen, allerdings auch da nicht zwingend. 99% der Patienten können sich an alles erinnern.

5.Vorurteil:
„Hypnose funktioniert nur bei willensschwachen Menschen.“

Hier ist eher das Gegenteil der Fall. Hypnose hat rein gar nichts mit Willensschwäche zu tun. Da die Hypnose Sie nur bei der Erreichung Ihrer eigenen Ziele unterstützt, ist ein starker Wille nach Veränderung sogar sehr hilfreich.

6. Vorurteil
„In Hypnose wird ein Hebel umgelegt und ich bin geheilt“

Das wäre schön, ist aber nicht der Fall. Oftmals sind mehrere Sitzungen notwendig und für eine erfolgreiche Hypnosetherapie ist die Mitarbeit des Klienten zwingend erforderlich.

TATSACHEN:

Hypnose ist ein medizinisch anerkanntes Verfahren, das ein Teilbereich der Verhaltenstherapie ist.

Der hypnotische Trancezustand ist nachweis- und messbar. Es handelt sich also um nichts mystisches oder esoterisches. In meiner Praxis habe ich die Möglichkeit durch Biofeedback den Trancezustand zu messen.

Hypnose hat nichts mit „Zaubertricks“oder Esoterik zu tun.

Die Anwendung von Hypnose zu Heilzwecken hat eine mehrere tausend Jahre alte Tradition.

Eine Vergleichsstudie des American Health Magazine aus dem Jahre 2008 kam zu folgendem Ergebnis:

Gesprächstherapie
38% Verbesserung/Genesung nach 600 Stunden.

Verhaltenstherapie
72% Verbesserung/Genesung nach 22 Stunden.

Hypnosetherapie
93% Verbesserung/Genesung nach 6 Stunden!!
!

Social Media

  • Facebook
  • YouTube
  • Pinterest
  • Instagram